AGB

§1 Allgemeines
Die folgenden Bedingungen gelten für die Beratungsleistung durch die Fachberaterin für holistische Gesundheit Stefanie Dellinger und werden durch den Klienten anerkannt, sobald der Beratungsvertrag geschlossen wird.

 

§2 Vertragsabschluss

In der Regel tritt ein Vertragsverhältnis zwischen dem Berater/ Therapeuten und der zu beratenden Person ab dem ersten Beratungsgespräch und der Unterzeichnung des Anamnesebogens ein.

Der Vertragsabschluss bei Vorträgen, Kursen oder Workshops kommt durch die schriftliche Anmeldung und die dadurch entstehenden Kosten zustande. Ausnahmen bedürfen gesonderter Absprachen.


§3 Beratungsleistung / Leistungsumfang
Die Beratungsleistung wird von einer Ernährungsberaterin erbracht. Die vermittelten Informationen sind keine medizinischen Ratschläge bzw. Anweisungen und ersetzen daher keine medizinische Diagnose, Beratung oder Behandlung durch den Arzt.

Die Beratungsleistung wird freiwillig in Anspruch genommen.

Die zu beratende Person verpflichtet sich, alle Angaben (Angaben zur Person und den Gesundheitszustand betreffend, Unterlagen zur Analyse wie Ernährungsprotokolle) wahrheitsgemäß und vollständig zu machen.

Der Erfolg der Ernährungsberatung hängt im Wesentlichen von der Mitarbeit der zu beratenden Person ab und kann nicht garantiert werden. Ebenso wird keine Garantie für gesundheitliche physische oder psychische (Folge-)Schäden übernommen, sofern diese nach einer Beratung durch Stefanie Dellinger auftreten.

Sofern körperliche Aktivitäten empfohlen werden, sind diese durch den Klienten in eigener Verantwortung durchzuführen. Der Klient verpflichtet sich, die Ernährungsberaterin über körperliche Beeinträchtigungen, Erkrankungen und gesundheitliche Probleme vorab zu informieren.

 


§4 Schweigepflicht & Datenschutz
Die Ernährungsberaterin unterliegt der Schweigepflicht. Die Pflicht zur Vertraulichkeit bleibt ebenso über die Beendigung der Ernährungsberatung/ -therapie hinaus bestehen. Eine Entbindung der Schweigepflicht gegenüber behandelnden Ärzten oder anderen Personen muss durch den Klienten schriftlich genehmigt werden.

Der Berater/ Therapeut weist darauf hin, dass die im Zusammenhang mit dem Vertragsverhältnis entstandenen Daten zum Zweck der Datenverarbeitung gespeichert werden. (siehe Datenschutzerklärung von Stefanie Dellinger Ernährungsberatung)

 


§5 Zahlungsbedingungen & Preisgestaltung

Zahlungsbedigungungen:

Die beauftragten Leistungen können bar oder per Überweisung auf folgendes Konto gezahlt werden:


Kontoinhaberin: Stefanie Dellinger
IBAN: DE98 1001 7997 3244 2654 76
BIC: HOLVDEB1

 

Der Rechnungsbetrag wird nach Erhalt der Rechnung fällig und ist innerhalb von 14 Tagen zu zahlen.


Für Gruppenkurse gilt: Die Zahlung des Entgelts für die bestellten Beratungsleistungen ist in vereinbarter Höhe umgehend nach Übermittlung der Anmeldedaten und spätestens 14 Tage vor dem ersten vereinbarten Termin fällig. Anspruch auf die Beratungsleistungen besteht erst mit Eingang der Zahlung auf dem Konto.

 

Sollte ein Kunde die vereinbarte und von ihm in Vorfeld überwiesene Leistung nur teilweise, oder gar nicht in Anspruch nehmen wollen – und bricht die Ernährungsberatung ab, so wird der bereits überwiesene Betrag nicht rückerstattet.

 

Finanzamt München, Steuernummer: 0550271614
Gerichtsstand ist Bielefeld

 

Preisgestaltung:
Die im Angebot vom Stefanie Dellinger vereinbarten Preise sind verbindlich. Ohne anderweitige schriftliche Vereinbarung kann von diesen nicht abgewichen werden. Die einzelnen Kosten können je nach Art und Umfang des Aufwandes (z.B. Auswertung von Ernährungsprotokollen, Erstellung von individuellen Bedarfsanalysen und Ernährungsplänen) differieren. Die zu beratende Person verpflichtet sich ebenso zur Übernahme derjenigen Kosten, die durch eine von ihr veranlasste nachträgliche Änderung entstehen.

 


§6 Terminabsagen und Rücktritt vom Vertrag
Der Klient reserviert verbindlich einen Termin. Sollte dieser nicht wahrgenommen werden, so ist er spätestens 2 Tage vor dem vereinbarten Termin abzusagen. Bei späteren Absagen werden 50% des Honorars fällig. Ausgenommen hiervon sind Terminabsagen aufgrund einer nachgewiesenen, akuten Erkrankung. Bei einem Nichterscheinen ohne Absage werden 100% des Honorars fällig.
Die Ernährungsberaterin behält sich das Recht vor, Termine aufgrund von unvorhersehbaren Ereignissen (z.B. akuter Krankheit) abzusagen bzw. zu verschieben.

Bei Gruppenkursen behält sich die die Ernährungsberaterin das Recht vor, Gruppenkurse bei zu geringer Anmeldungszahl abzusagen bzw. zu verschieben. Im Falle eines Kursausfalls wird den bereits angemeldeten Teilnehmern der Kursbeitrag vollständig erstattet. Sollte die Durchführung einer Veranstaltung aufgrund unvorhersehbarer Umstände (Wetterverhältnisse, plötzliche Erkrankung des Veranstalters etc.) unmöglich sein, behält sich der Veranstalter das Recht vor, die Termine kurzfristig zu verschieben.

 

§7 Schutz des Eigentums

Die im Rahmen der Ernährungsberatung ausgearbeiteten Informationsmaterialien, Berichte, Analysen und sonstigen Unterlagen sind ausschließlich personenbezogen und nicht von Dritten nutzbar. Der Kunde erhält das ausschließliche und uneingeschränkte, aber nicht übertragbare, Nutzungsrecht an allen Dokumenten und verpflichtet sich, diese ausschließlich für eigene Zwecke zu nutzen und nicht an Dritte weiterzugeben.

 


§8 Gewährleistung
Die Ernährungsberaterin ist bemüht, alle vereinbarten Leistungen mit größter Sorgfalt und unter Beachtung anerkannter ernährungswissenschaftlicher Erkenntnisse sowie Grundsätze zur Verfügung zu stellen. Alle Empfehlungen und Analysen erfolgen nach bestem Wissen und Gewissen. Individuelle Abweichungen im Interesse und zum Wohle des Patienten sind jedoch möglich. Art und Umfang der Beratungen können ebenso individuell variieren.
Die Ernährungsberatung übernimmt keine Gewährleistung für den Inhalt solcher Empfehlungen. Der Erfolg der Dienstleistung liegt zum größten Teil außerhalb des Einflussbereiches des Beraters/ Therapeuten und hängt im Wesentlichen von der Mitarbeit und Motivation der zu beratenden Person ab. Der Erfolg kann daher nicht garantiert werden.
Die erbrachten Leistungen sind Hilfe zur Selbsthilfe. Auch mit größter Sorgfalt kann keine Gewähr für die Richtigkeit und die Vollständigkeit dieser übernommen werden.

§10 Haftungsausschluss
Eine Haftung für den Erfolg oder Misserfolg der erbrachten Leistungen ist ausgeschlossen. Eine Haftung für jegliche Art von Schäden einschließlich Folgeschäden, die sich aus dem falschen Gebrauch der vermittelten oder ausgehändigten Informationen ergeben, ist ebenfalls ausgeschlossen. Eine Haftung ist für vertragliche Pflichtverletzungen des Beraters/ Therapeuten sowie auf Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit beschränkt. Dies gilt nicht bei Verletzungen von Leben, Körper und Gesundheit des Arbeitnehmers, Ansprüche wegen der Verletzung von Kardinalpflichten und Ersatz von Verzugsschäden (§ 286 BGB).


§11 Schlussbestimmungen
Änderungen und Ergänzungen dieses Vertrages bedürfen zu ihrer Wirksamkeit der Schriftform. Mündliche Nebenabreden bestehen nicht.


§12 Schlichtungsklausel
Die Vertragsparteien verpflichten sich, bei Meinungsverschiedenheiten ein Schlichtungsverfahren durchzuführen, mit dem Ziel, eine interessengerechte und faire Vereinbarung im Wege einer Mediation mit Unterstützung eines neutralen Schlichters unter Berücksichtigung der wirtschaftlichen, rechtlichen, persönlichen und sozialen Gegebenheiten zu erarbeiten.



§14 Salvatorische Klausel
Sofern eine Bestimmung des Vertrages unwirksam ist oder wird, berührt dies nicht die Wirksamkeit aller sonstigen Bestimmungen des Vertrages. Eine solche Bestimmung wird die Bestimmung ersetzt, die den Sinn und Zweck der unwirksamen Bestimmung am nächsten kommt und wirksam ist.